Aufstellsysteme auf der A7, A44 und A49 bei Kassel

Fünf temporäre Verkehrszeichenbrücken

Zeppelin Rental Baustellen
Meton unterstützt mit seinen temporären Verkehrszeichenbrücken die Instandsetzung der A49 zwischen Kassel-Mitte und Kassel-West. Foto: Karsten Socher/actionpress

Kassel (ABZ). – Ein kurzes Klick-Geräusch – und schon ist der Riegel der temporären Verkehrszeichenbrücke auf der Autobahn A49 eingelegt gewesen. "In nur 3,5 Minuten konnten wir das finale Element in die parallel zueinanderstehenden Stiele einsetzen", sagt Andreas Hofmann, Vertriebsrepräsentant von der Meton GmbH ein Unternehmen der Zeppelin Rental. Insgesamt fünf temporäre Verkehrszeichenbrücken und einen Ausleger hat Meton auf den Autobahnen A7, A44 und A49 rund um Kassel errichtet. Bis voraussichtlich Ende 2023 bleiben die Aufstellsysteme im Einsatz und unterstützen die Instandsetzung der A49 zwischen den Autobahnkreuzen Kassel-Mitte und Kassel-West.

Der Auftraggeber von Meton ist der Verkehrssicherer Wolf Montage aus Hoppstädten-Weiersbach. Wolf Montage verantworte bei dem umfangreichen Straßenbauprojekt die Baustellen- und Verkehrssicherung. Bis voraussichtlich Ende 2024 dauern die übergeordneten Sanierungsarbeiten auf der Südtangente an. Seit Mai 2023 ist auf der A44 und A49 ein Einbahnsystem eingerichtet, bei dem auch die Produkte von Meton zum Einsatz kommen.

Montage übernommen

Sowohl die temporären Verkehrszeichenbrücken als auch der Ausleger wurden für das Projekt gemietet. Neben der Konstruktion und Fertigung übernahm Meton auch die Montage der verschiedenen Aufstellsysteme. Auf der A44 wurden insgesamt drei temporäre Verkehrszeichenbrücken mit dem Fundamentrahmen Twin Typ 1 errichtet. Die Aufstellsysteme wurden bereits mit 40 m² Blaubeschilderung versehen. Das Besondere an den temporären Verkehrszeichenbrücken sind die hohe Tragfähigkeit und Stabilität sowie die Möglichkeit, mit den verstellbaren Mastaufsätzen ein Gefälle auszugleichen. Allein die dazugehörigen Fundamentrahmen wiegen 875 kg pro Stück. Dass sich ein solch solides Fundament auszahlt, werde bei einem Blick auf die Maße deutlich: Die temporären Verkehrszeichenbrücken auf der A44 haben jeweils eine Spannweite von 15 m. An der höchsten Stelle messen sie eine Höhe von 8,1 m. Die Riegel sind in einer Höhe von 7 m angebracht worden. Die Durchfahrtshöhe an der Schildunterkante beträgt jeweils 4,7 m, sodass laut Unternehmen auch Lkws problemlos die Verkehrszeichenbrücken passieren können.

"Aufgrund der sehr engen Platzverhältnisse kamen auf der A49 andere Aufstellsysteme als auf der A44 zum Einsatz", betont Hofmann. Und zwar: zwei temporäre Verkehrszeichenbrücken mit einem langen Fundamentrahmen. Bei diesem Aufstellsystem misst der Fundamentrahmen nur eine Breite von 0,9 m und lasse sich problemlos auch bei beengten Platzverhältnissen errichten. "Auf der A49 ist der Mittelstreifen asphaltiert und nur knapp 1,2 Meter breit", erklärte Hofmann die örtlichen Gegebenheiten. Inzwischen ist an beiden Brücken 25 m² Blaubeschilderung angebracht worden. Die Spannbreite und Durchfahrtshöhe sind bei den temporären Verkehrszeichenbrücken auf der A49 gleich wie bei den Modellen auf der A44.

Die abfallende Neigung und das seitliche Gefälle der Fahrbahn erschwerten den Aufbau der temporären Aufstellsysteme. "Wir mussten einen Vorsatz von fast 20 Zentimetern ausgleichen. Dies war nur mit Hilfe einer ausgeklügelten Fundamentkonstruktion möglich", schildert Hofmann das Vorgehen. Alle Verkehrszeichenbrücken verfügen über statische Nachweise und wurden nach der Montage von Meton geprüft und von dem Kunden abgenommen.

Temporärer Ausleger

Neben den fünf Verkehrszeichenbrücken sind auf der A7 – ebenfalls in der Nähe von Kassel – ein temporärer, einseitiger Ausleger mit einem Fundamentrahmen Twin Typ 2 aufgestellt worden. Der Kragarmständer sei wie die Verkehrszeichenbrücken äußerst stabil und tragfähig. Seine Durchfahrtshöhe ist individuell verstellbar. Wie die temporären Verkehrszeichenbrücken wird auch der Ausleger für eine Blaubeschilderung genutzt. Der Aufbau der fünf Verkehrszeichenbrücken und des Auslegers ist an mehreren Tagen erfolgt und wurde von einem fünfköpfigen Montage-Team von Meton gestemmt. Alle Elemente wurden von Meton an den gewünschten Standort transportiert und errichtet. Meton baute auch die Verkehrszeichen zusammen und brachte sie an die Aufstellsysteme an. Die Verkehrssicherung während des Aufbaus übernahm der Auftraggeber Wolf Montage.

Für das Setzen der Riegel – einer der finalen Schritte – ist auf der A49 keine Vollsperrungen, sondern lediglich Bremsfahrten durch die Polizei notwendig gewesen. "Die Königsdisziplin ist, dass beide Stiele im Lot zueinanderstehen und sich der querliegende Riegel problemlos einlegen lässt", sagt Hofmann. In schwindelnder Höhe und bei anbrechender Dunkelheit sind laut Unternehmen die Riegel in Rekordzeit eingesetzt worden. "Selbst die Einsatzkräfte waren über unser Tempo erstaunt", erinnert sich Hofmann zurück.

"Trotz kurzfristiger Änderungen an den Plänen und knappen Zeitfenstern für den Aufbau konnte unser Team erneut seine hohe Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen", sagt Alexander Klein, Geschäftsführer von Meton, stolz. "Es war für unser gesamtes Team eine logistische Meisterleistung. Vor allem bei den Anliegern, die uns während des Aufbaus unterstützten, möchten wir uns herzlich für die entgegengebrachte Geduld und Toleranz bedanken." Der Auftraggeber Wolf Montage und Meton arbeiten bereits seit Jahren erfolgreich zusammen, so die Unternehmen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bau-Ingenieur*in / Landschaftsarchitekt*in (m/w/d)..., Dortmund  ansehen
Bauleiter, Kolonnenführer oder Gerüstbauer (m/w/d), Deutschlandweit  ansehen
Bauingenieur (m/w/d)/Architekten (m/w/d) im..., Jever  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen