Die Halfpipe HP 20 ist ein echter Allrounder

Auf den Baustellen Europas zuhause

Coesfeld-Flamschen (ABZ). – Die Evolution des Straßen- und Wegebaus ist geprägt von einem stetigen Fluss der Innovation. Das Wachstum der Städte und die steigenden Anforderungen an Mobilität und Infrastruktur rufen nach fortschrittlichen, effizienten und verlässlichen Lösungen im Transportwesen. Ein Aspekt, der dabei oft übersehen wird, ist der Materialtransport. Genau dabei setzt die Krampe Fahrzeugbau GmbH laut eigenen Angaben an.
Krampe Nutzfahrzeuge
Die einzigartige Frontalpresse der Halfpipe HP 20 platziert sich vor der Stirnwand der Halbrundmulde. Dies ermöglicht präzise und effektive Hydraulikarbeit für maximale Hubkraft bei minimierten Verwindungen zwischen Fahrgestell und Mulde. Eine zuverlässige Technologie, die sich laut Hersteller im Einsatz tausendfach bewährt hat. Foto: Krampe Fahrzeugbau

Die fortwährenden Herausforderungen treiben nicht nur die Fahrzeuge, sondern auch die Ingenieure und Techniker an, noch besser zu werden. In diesem Kontext muss das Transportmittel nicht nur robust, sondern auch technisch ausgereift sein. "Krampe hat seit jeher den Anspruch und Ruf, führend in der Entwicklung nachhaltiger Transportlösungen zu sein. Ein Beweis hierfür ist die Erdbaumulde Halfpipe HP 20. So waren wir 1999 der erste Hersteller, der eine Halbrundmulde auf ein Tandem-Fahrgestell montiert hat. Das Konzept hat sich mehr als bewährt und die Krampe Erdbaumulden sind heute ein fester Bestandteil der Baubranche – ob auf den Straßenbaustellen in ganz Europa, im Abriss, Tiefbau oder Steinbruch. Mit tausenden verkauften Mulden haben wir bewiesen, dass sich Bauunternehmen auf unsere Technik verlassen können", sagt Helmut Hövelmann, Vertriebsleiter bei Krampe Fahrzeugbau.

Um den steigenden Anforderungen der Baubranche gerecht zu werden, entwickele Krampe Fahrzeugbau laut eigenen Aussagen die Erdbau-Modelle stetig weiter. Neue Technologien und Ansätze werden benötigt, um die Effizienz und Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten. Ein zentrales Element in diesem Fortschritt sind Fahrzeuge wie die Halfpipe HP 20, so der Hersteller. Auf den Baustellen herrscht viel Betrieb und der Platz für den Abtransport ist meist nur gering. Umso wichtiger sei es, dass die Transportfahrzeuge nicht nur viel Transportvolumen bieten, sondern gleichzeitig auch rangierfähig bleiben. Dabei setze Krampe laut eigenen Angaben auf eigens entwickelte Fahrwerke mit Längslenkern und dynamischen Achsausgleich.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen und..., Düsseldorf, Herne,...  ansehen
Leiter (m/w/d) Miete , München  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Krampe Nutzfahrzeuge
Das Wachstum der Städte und die steigenden Anforderungen an Mobilität und Infrastruktur rufen nach fortschrittlichen, effizienten und verlässlichen Lösungen im Transportwesen – die Halfpipe HP 20 ist laut Hersteller eine entsprechende Lösung für den Materialtransport. Foto: Krampe Fahrzeugbau

Baustellen sind dynamische Umgebungen, in denen die Gefahr von Unfällen stets präsent ist. Daher ist es wichtig beim Materialtransport nicht nur einen sicheren Stand zu gewährleisten, sondern auch das Umfeld sicher im Blick zu haben. Eine gute Beleuchtung in Fahrzeugheck ist somit unerlässlich und bei der Halfpipe HP 20 laut Unternehmen seitlich der Wanne montiert, um außerhalb des Gefahrenbereichs zu liegen und gleichzeitig Verschmutzung zu vermeiden. Um auch in brenzligen Situationen sicher zum Stehen zu kommen, werde ein automatisch-lastabhängiger Bremskraftregler an der Zugvorrichtung verbaut, der abhängig von der Zuladung die nötige Bremskraft ermittelt und das Fahrzeug optimal abbremst, so Krampe Fahrzeugbau.

Die Halfpipe HP 20 von Krampe liefere laut eigener Überzeugung das, was die Branche verlangt. Die Mulden seien robust, effizient und dabei auch technisch innovativ. Das Fahrzeug habe Features und Details, die es von anderen Fahrzeugen abhebe, wie zum Beispiel die Frontalpresse, die durch die vorgelagerte Positionierung eine hervorragende Hubkraft entwickele und ein schnelles Abladen ermögliche. Das serienmäßige ALB-Ventil erspare laut Hersteller dem Fahrer Zeit, da er das Zugfahrzeug nicht mehr verlassen müsse, um den Bremskraftregler einzustellen. Diese Details erleichtern dem Unternehmen zufolge den Alltag auf der Baustelle erheblich.

Insgesamt habe Krampe laut eigener Angabe mit der Halfpipe HP 20 eine Lösung entwickelt, die sowohl den aktuellen Bedürfnissen der Baubranche entspreche, als auch für zukünftige Herausforderungen gewappnet sei. "Bei der Entwicklung unserer Erdbau Serien Sand und Kies (SK), Heavy Duty (HD) und Halfpipe (HP) legen wir den Fokus stets darauf, die richtige Lösung für jedes Bauvorhaben darzustellen", betont Hövelmann und weiter: "Dies ermöglicht Bauunternehmen, ihre Projekte Effizient und Wirtschaftlichkeit umzusetzen."

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen