Hoyer beteiligt sich mit 25,1 Prozent an der Paul Nutzfahrzeuge GmbH

Kapital für alternative Antriebe nutzen

Paul Nutzfahrzeuge Nutzfahrzeuge
Jörg Debus (Berater, v. l.), Philipp Juhl (M&A, Hoyer), Bernhard Wasner (CEO, Paul Group) Thomas Hoyer (geschäftsführender Gesellschafter, Hoyer) und Andreas Bartels (CFO, Paul Group) gehen strategische Partnerschaft ein. Foto: Paul Group

Vilshofen (ABZ). – Paul Nutzfahrzeuge, eigenen Angaben zufolge eines der führenden Sonderfahrzeugbau-Unternehmen Europas mit Fokus auf der Entwicklung alternativer Antriebe für Lkw, und Hoyer, laut eigener Aussage größtes konzernunabhängiges Familienunternehmen in der Energiebranche in Deutschland, haben jüngst bekannt gegeben, dass sich Hoyer mit 25,1 Prozent an Paul Nutzfahrzeuge beteiligt. Die damit verbundene Kapitalerhöhung für die Paul Nutzfahrzeuge ermögliche dem Unternehmen schnelleres Wachstum im Fahrzeugbau, bei der Entwicklung alternativer Antriebslösungen sowie der Serienfertigung von batterieelektrischen und Wasserstoffbrennstoffzellen-Lkw. Bernhard Wasner, Geschäftsführer Paul Nutzfahrzeuge, erklärt: "Angesichts des sich wandelnden Fahrzeugbaus in Richtung nachhaltiger Antriebskonzepte im Transportmarkt und aktuell steigender Preise sowie erschwerter Lieferbedingungen von Zulieferteilen, sehen wir auf Grundlage der Partnerschaft mit Hoyer viel Potenzial für den Ausbau der Serienfertigung und weiterer eigener Produktentwicklungen."

Weiterhin unterstütze die Beteiligung und die damit verbundene strategische Partnerschaft von Hoyer mit Paul Nutzfahrzeuge den Ausbau von Kapazitäten bei Personal, Fertigung, Einkauf, Lagerhaltung und Service-Units. Sie bedeuten für beide Unternehmen laut eigenen Einschätzungen starke Synergien in puncto Fahrzeugherstellung und Energiepartnerschaften sowie in der Angebotsausweitung für Logistik- und Transport-Kunden.

Der Vertrag über die Beteiligung von Hoyer an der Paul Nutzfahrzeuge unterliegt der vorbehaltlichen Prüfung und Bestätigung durch das Kartellamt. Die Geschäftsführung der Paul Nutzfahrzeuge bleibe weiterhin eigenständig und alleinig vertreten durch Bernhard Wasner, der auch CEO der Paul Group Holding ist. Hoyer soll sich aktiv in Form der Entsendung eines Beiratsmitglieds in die Entwicklung von Paul Nutzfahrzeuge einbringen. Wasner sagt: "Als Partner verbindet Hoyer und Paul die Kultur eines Familienunternehmens sowie die ausgeprägte Lust an Weiterentwicklung von Geschäftsfeldern, nachhaltiger und digitaler Transformation sowie eine ausgesprochene Wachstumsfreude. Hoyer ist für uns der Perfect Fit für unsere Vision von 'Transforming Trucking'."

Thomas Hoyer, geschäftsführender Gesellschafter von Hoyer, erklärt: "Die Energiewende bringt für uns als Unternehmen der Mineralölbranche einen tiefgreifenden Wandel mit sich. Wir beschäftigen uns intensiv mit allen Antriebsarten der Zukunft und wollen uns für die kommenden Generationen breit aufstellen. Von der Bereitstellung der entsprechenden Fahrzeuge bis hin zur zuverlässigen Versorgung mit der für die Mobilität erforderlichen Energie wollen wir stets der verlässliche Partner bleiben."

Hoyer ist mit rund 2300 Mitarbeitern laut eigenen Angaben weltweit eines der erfolgreichsten familiengeführten Unternehmen im internationalen Energiemarkt. Die Nachfrage nach Fahrzeugen, die mit Wasserstoff oder batterieelektrisch angetrieben werden, sei äußerst hoch. Hoyer plant laut eigener Aussage verstärkt den Auf- und Ausbau von Tankstellen zu Cross-Mobility Hubs mit Erhöhung des Anteils alternativer Angebote wie H2-Tankstellen und HPC-Schnellladepunkten.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen &..., München  ansehen
Maschinen-/Anlagenbediener (m/w/d) - Bereich..., Reichertshofen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen