Hessen

Kommunen bekommen Millionen-Förderung für Stadtteile

Wiesbaden (dpa). - Zahlreiche hessische Kommunen bekommen Geld von Land und Bund, um benachteiligte Stadtteile aufzupeppen.

Insgesamt stehen 25,7 Millionen Euro bereit, wie das Wirtschaftsministerium in Wiesbaden jetzt mitteilte. Gefördert werden Investitionen in Infrastruktur, Wohnen, Bildung und Integration. Mit Blick auf den Klimawandel sollen zudem Frei- und Grünflächen sowie Plätze und Parks bezuschusst werden. Solche Projekte sind Bedingung für die Beteiligung des Bundes an der Förderung.

Die höchsten Zuschüsse erhalten Frankfurt mit zusammen rund 3,6 Millionen Euro, Wiesbaden (2,9 Millionen Euro) und Hanau mit insgesamt 2,6 Millionen Euro. Unter den kleineren Kommunen erhält Steinbach im Hochtaunuskreis mit 2 Millionen Euro den höchsten Einzelbetrag, gefolgt vom osthessischen Bebra (1,2 Millionen Euro).

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauleiter, Kolonnenführer oder Gerüstbauer (m/w/d), Deutschlandweit  ansehen
Bauingenieur (m/w/d)/Architekten (m/w/d) im..., Jever  ansehen
Bau-Ingenieur*in / Landschaftsarchitekt*in (m/w/d)..., Dortmund  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen