Platformers' Days 2023

Organisatoren planen neue Showkonzepte

Karlsruhe (ABZ). – Nach ihrem Debüt im Jahr 2021 am neuen Messestandort Karlsruhe gehen die Platformers' Days vom 8. bis 9. September 2023 in die zweite Runde. Viele der rund 110 Aussteller werden auf der Fachmesse für mobile Hebe- und Höhenzugangstechnik Neuheiten aus den Kernbereichen Arbeitsbühne, Mobilkran und Telestapler zeigen, unter anderem im neuen Demo-Areal und dem Elektro-Park, kündigt die Karlsruher Messe- und Kongress GmbH (Messe Karlsruhe) an.
Messen und Veranstaltungen
Die Platformers' Days öffnen nach der Premiere 2021 im September wieder ihre Tore. Foto: Messe Karlsruhe/Jürgen Rösner

Auf einem rund 1000 Quadratmeter großen Demo-Areal finden dem Veranstalter zufolge Shows der Gerätetypen "Raupenarbeitsbühnen" und "Teleskoparbeitsbühnen" statt – zweimal pro Messetag in etwa 45-minütigen Live-Vorführungen. Auf dem als Hindernis-Parcours gestalteten Gelände können die Eigenheiten wie Steig-, Kompakt- und Stützfähigkeit, aber auch die Reichweite und Geländegängigkeit, realitätsnah erlebt werden.

Das Ziel der erstmals bei den Platformers' Days inszenierten Showkonzepte sei es, dem Zuschauer durch die direkte Vergleichsmöglichkeit der gezeigten Gerätetechnologien einen Impuls für die eigene Investition zu geben, weiß Beate Frères, Bereichsleiterin bei der Messe Karlsruhe. Olivia Hogenmüller, Projektleiterin der Platformers' Days, ergänzt: "Ich kenne kein anderes Messeformat in den Branchen rund um Hebe- und Höhenzugangstechnik, bei dem die Aussteller auf Demoflächen im fairen Wettbewerb zu einem Direktvergleich ihrer Produkte antreten. Zu sehen, wie die Maschine funktioniert, ist ein großer Mehrwert für die Besucher."

In Kurzinterviews parallel zu den Vorführungen erklären Produktspezialisten der beteiligten Aussteller die technischen Besonderheiten ihrer Maschinen. Während der Pausen zwischen den Shows sind auf Wunsch der Teilnehmer auch individuelle Kundenvorführungen möglich.

Dieter Roters, Geschäftsführer von CMC Arbeitsbühnen und Teilnehmer der Show "Raupenarbeitsbühnen" betont: "Die hohe Qualität der Besucher spricht für die hervorragende Reputation der Messe und ist für uns als Aussteller eine optimale Plattform, die immer fest in unserem Messekalender eingeplant wird. Die Messeorganisation hat dabei stets ein offenes Ohr für unsere Bedürfnisse, geht auf Vorschläge konstruktiv ein und sucht aktiv den Dialog mit den Herstellern."

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Mit uns gemeinsam hoch hinaus, Plettenberg  ansehen
Ingenieur/-in im Bereich Planung, Neubau, Pflege:..., Berlin  ansehen
Bauleiter, Kolonnenführer oder Gerüstbauer (m/w/d), Deutschlandweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Messen und Veranstaltungen
Während der Pausen zwischen den Shows sind auf Wunsch der Teilnehmer auch individuelle Kundenvorführungen möglich, betont der Veranstalter. Foto: Messe Karlsruhe/Jürgen Rösner

Pro Showkonzept sind fünf Geräte namhafter Hersteller und Händler im Einsatz, darunter auch Marktneuheiten. In der Show "Teleskoparbeitsbühnen" soll auf dem deutschen Markt erstmals eine neue Teleskoparbeitsbühne mit selbstnivellierender Technologie und besonderem Augenmerk auf Plattformstabilität aus dem Hause JLG live in Aktion präsentiert. Darüber hinaus ist Maschinentechnik von Hyrax (über Ahern), Genie, Dinolift (über Hematec) und XCMG vertreten. In der Show mit Fokus auf Raupenarbeitsbühnen agieren im Zusammenspiel kompakte, wendige und teilweise elektrifizierte Geräte, unter anderem von Teupen, CTE (über ATG Lift) und Platform Basket (über Kunze). CMC zeigt hier eine neue Raupenarbeitsbühne mit Doppelteleskopausleger und einer Durchfahrbreite von lediglich 89 cm – ein Novum in der 30-Meter-Klasse, betont die Messegesellschaft.

In der Sonderschau Elektro-Park in der erstmals zum Ausstellungsbereich der Platformers' Days hinzugewonnenen Messehalle werden laut dem Veranstalter sieben Geräte von sechs Herstellern und Händlern imposant in Szene gesetzt. Pro Messetag gestalten drei Teilnehmer neben der reinen Maschinenausstellung ein Vortragsprogramm im sogenannten PD-Forum. Experten sprechen über Themen rund um alternative Antriebstechnik im Spannungsfeld von Chancen, Grenzen und Infrastruktur – aus dem Blickwinkel der eigenen Maschine oder dem Unternehmen. Im Elektro-Park wird auch ein elektrifizierter Anhängerkran zu sehen sein. Weitere Aussteller fokussieren den Trend zu elektrischen Antrieben für ihre Messebeteiligung. Auch Anhängerkrane, die an jeder 230-Volt-Haushaltssteckdose laden, sollen live in Karlsruhe zu sehen sein.

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen