Thermalkamera mit 400 Metern Reichweite und mehr

BauWatch bringt neue Sicherheitslösungen auf den Markt

Baustelleneinrichtung
Mit BauWatch Solar kann Material unabhängig vom Stromnetz mit Solarenergie überwacht werden. Foto: BauWatch

Ratingen (ABZ). – Sicherheitsspezialist BauWatch bringt neue Lösungen auf den Markt, um Baustellen, Freigelände und Gebäude zu überwachen. So plant das Unternehmen, das Portfolio der BauWatch-Kamerasysteme um eine neue Thermalkamera mit einer besonders hohen Reichweite von 400 m zu ergänzen. BauWatch will zudem Sicherheits-, Zutrittskontroll- und Arbeitssicherheitsfunktionen integrieren. Durch ein spezielles BauWatch-Drehkreuz und eine ergänzende App des Dienstleisters kann dann während der regulären Arbeitszeiten auf der Baustelle überprüft werden, ob sich unbefugte Personen Zugang verschaffen wollen. Registrierte Beschäftigte und Besucher auf dem Gelände werden dokumentiert. Dies biete eine transparente Übersicht und mache die Arbeit sicherer, meint der Anbieter.

Für 2020 plant BauWatch zudem, ein mobiles Personenschutzsystem für Beschäftigte anzubieten. Mit dem System könne ein Alarm schnell verfolgt werden. Es arbeitet auf Basis einer Smartphone-App. Im Notfall lösen die Baustellen-Beschäftigten über ihr Mobiltelefon oder einen Notfallsender am Handgelenk mit einem Handgriff einen Alarm aus. Dies verständigt Mitarbeiter der BauWatch-Leitstelle. Sie können das Ereignis durch die App in Ton und Bild mitverfolgen, den genauen Standort des Mitarbeiters bestimmen und umgehend reagieren. Auf diese Weise werde der Arbeitsalltag auf der Baustelle noch sicherer, verspricht das Unternehmen.

Nach Angaben von BauWatch gehört die Mehrheit der 100 größten deutschen Bauunternehmer zu den Kunden. "Hinzu kommen zahlreiche Objekte und Gelände von Industrie-Zulieferern, Netzbetreibern, Autokonzernen, aber auch Energieanlagen und sogenannte Lost Places", so Geschäftsführer Florian Rinck.

2019 sei sehr erfolgreich gewesen, berichtet er. Mehr als 1500 Videoüberwachungssysteme in Deutschland habe BauWatch parallel betreut.

Über die Lautsprechersysteme der mobilen Videoüberwachungstürme habe das Unternehmen im Jahr 2019 9000 Personen vertrieben und mehr als 260 Verhaftungen initiiert. Damit habe das Unternehmen mehr als doppelt so viele Straftaten verhindert wie im Vorjahr.

Das Unternehmen hatte zudem einen Personalzuwachs von fast 50 % und hat einen neuen Standort bei Leipzig eröffnet. In diesem Jahr sind noch Mannheim und München als neue Standorte dazugekommen. Gegen Jahresende 2019 startete das Unternehmen damit, eine neue Lagerhalle am Ratinger Firmensitz zu bauen. Parallel erweitert BauWatch die Büroräume für Service, Planung, Fuhrparkmanagement und Marketing.

Erstmals sicherte das Unternehmen 2019 zudem Veranstaltungen – und eine Seehundstation. Dort sollte verhindert werden, dass Tiere aus einem von Umbaumaßnahmen betroffenen Areal ausbrechen. "Außerdem wurde uns 2019 das SCC-Zertifikat erteilt", ergänzt Rinck. Das zertifizierte Sicherheits-Managementsystem gewährleistet, dass bestimmte Anforderungen an die (Arbeits-)Sicherheit, den Gesundheits- und Umweltschutz eingehalten werden.

Rinck geht auch in diesem Jahr von einem stetigen Zuwachs an Personal aus: "Ich denke, dass wir in diesem Jahr mindestens 20 weitere Kollegen und Kolleginnen benötigen." Die sollen am erweiterten Firmensitz und in den neuen Außenstellen eingesetzt werden.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Fachkraft (m/w/d) für die technische..., Pullach im Isartal  ansehen
Junior Bauleiter* für Pflegeobjekte und..., Stuttgart  ansehen
Bauhelfer (m/w/d) in Vollzeit, Frickenhausen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen