Universalmaschine gebaut

Verstellbares Fahrwerk optimiert Standsicherheit

Bagger und Lader
Eine Echle Abbruchmaschine wurde auf der Basis eines Volvo EC380DL Neugerät gebaut. Foto: Volvo

WOLFACH (ABZ). - Bei einem Umbau konnten alle Wünsche des Kunden der Firma Echle Hartstahl umgesetzt werden. Der Auftraggeber wollte eine Universalmaschine, die im Erdbau, Wasserbau und auch bei Abbrucharbeiten eingesetzt werden kann. Als Grundgerät wählte Firma einen Volvo EC380DL. Zur Optimierung der Standsicherheit musste ein hydraulisch verstellbares Fahrwerk konstruiert und hergestellt werden. Vom Originalfahrwerk wurden lediglich die Seitenschiffe verwendet. Diese wurden um 500 mm verlängert. Das Mittelteil des Fahrwerks wurde komplett neu hergestellt.

Nach dem Umbau hat das Fahrwerk eine Aufstandsfläche von 5 m in Längsrichtung und 4,5 m in Querrichtung. Die Transportbreite beträgt 3,2 m.

Das Kontergewicht wurde um 4 t erhöht. Der Maschinenhauptrahmen wurde abgeschnitten und verlängert. Das Zusatz-Kontergewicht besteht aus 2 x 2 t herausnehmbaren Zwischenplatten. Hierdurch kann die Maschine je nach Einsatzzweck exakt austariert werden. Ein hydraulisch absetzbares Kontergewicht wäre auch möglich gewesen, war jedoch vom Kunden nicht gewünscht.

Zusätzlich zum Original-Erdbauausleger wollte Firma Huber einen universell einsetzbaren Ausleger mit großer Reichweite, großer Gabtiefe und 18 m Reichhöhe bei 5 t Nutzlast. Daher entschied man sich für das bewährte hydraulische Echle Auslegerwechselsystem. Der Kunde konnte für die Verbindungen der Hydraulikleitungen zwischen Einzelkupplungen und dem Echle Multikupplungssystem wählen. Der Auslegerwechsel kann mit diesem System innerhalb 10 bis 15 min erfolgen. Der Ausleger kann mit diesem System komplett gerade, in 17,5° abgewinkelt und in 35° abgewinkelt eingestellt werden. Das ist mit den bisherigen vollautomatischen Systemen nicht möglich, heißt es von Unternehmensseite.

Der zusätzliche Echle MPP (Multi Purpose) Ausleger wurde als Abkantkonstruktion hergestellt. Obergurt und Seitenwände bestehen aus einem einzigen Abkantteil. Lediglich der Untergurt wird eingeschweißt. Es befinden sich keine Schweißnähte im Bereich des Obergurts. Die Löffelkinema-tik wurde als Heavy Duty-Kinematik mit zweifacher Verbolzungsmöglichkeit ausgeführt. Im Abbruchbetrieb arbeitet der Kunde mit OQ80-Schnellwechsler plus 4,5 t Abbruchschere.

Zum sicheren Transport der Auslegerteile und der Kontergewichtsplatten wurde ein genormter Abrollrahmen mit Montageplattformen gefertigt. Der Kunde kann so die Ausleger mit seinen vorhandenen Abrollkippern transportieren und bequem montieren. Um dem Fahrer eine bessere Sicht auf seinen Arbeitsplatz zu ermöglichen bestellte Fa. Huber noch eine Hub- und Kippkabine. Dieses baumustergeprüfte System kann die Kabine um 2 m anheben und um bis zu 35° kippen. Auf der Kabine wurde das patentierte Echle-Kabinenschutzsystem mit einschiebbarem Frontschutz montiert. Alle Umbauarbeiten und Neubauten wurden konform der Maschinenrichtlinie 2006/42EG durchgeführt. Die Maschine erhielt eine komplett neue CE-Zertifizierung.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen und..., Düsseldorf, Herne,...  ansehen
Maschinen-/Anlagenbediener (m/w/d) - Bereich..., Reichertshofen   ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen